Abschlussveranstaltung (hybrid)

Artenvielfalt in jedem Garten

Wie Kommunen eine biodiversitätsfreundliche Gestaltung von Privatgärten fördern können 


25. September 2024   |  11:00 – 17:00 Uhr

Stadthalle Gütersloh  |  Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh 

(Online-Teilnahme möglich)

Veranstaltet vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und von der Stadt Gütersloh, Fachbereich Umweltschutz

Darum geht es

Privatgärten im kommunalen Artenschutz

Das Artensterben gilt neben dem Klimawandel als eine der größten globalen Herausforderungen und erfordert in allen Städten und Gemeinden beherztes Handeln. Beim kommunalen Artenschutz spielen Privatgärten bisher jedoch kaum eine Rolle. Welchen Beitrag kann naturnahes Gärtnern zum Artenschutz leisten und wie können Kommunen es fördern? Dazu möchten wir uns mit Ihnen austauschen und laden Sie herzlich zur Abschlussveranstaltung des Verbundprojektes gARTENreich ein.

 

In gARTENreich arbeiten Forschung und Kommunen eng zusammen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA) gefördert. Auf der Abschlussveranstaltung stellen wir Kernergebnisse vor. 

Folgende Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren:  

 

  • Welches Potenzial haben Privatgärten zur Förderung der Biodiversität? Wo sehen Gartenbesitzer*innen Hemmnisse? 

  • Welche Instrumente und Handlungsoptionen gibt es zur Förderung der Biodiversität in Privatgärten? 

  • Wie können Kommunen die Zielgruppe erfolgreich ansprechen und sie zu einer naturnäheren Gartengestaltung motivieren? 


Gemeinsam mit kommunalen Vertreter*innen werden wir diese und weitere Themen besprechen und den im Projekt entstandenen Handlungsleitfaden für Kommunen vorstellen.

Anmelden

Sowohl für eine Online-Teilnahme als auch für die Teilnahme vor Ort melden Sie sich bitte über dieses Formular an.

Termin im Kalender speichern

Kalenderdatei herunterladen

Programm

Ab 10:30 Uhr

Registrierung

 11:00 – 11:30 Uhr 

Grußwort 
Albrecht Pförtner (Dezernent für Bauen, Mobilität und Umwelt, Stadt Gütersloh)
 

Begrüßung und Einstieg
Dr. Alexandra Dehnhardt (Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Projektleiterin gARTENreich) 

 11:30 – 12:45 Uhr     

 Zentrale Ergebnisse des Projekts gARTENreich  

Vorstellung und Diskussion
 

Einblick in Reallabore: Nutzungsbedürfnisse und Informationsbedarf von Gartenbesitzer*innen

(Dr. Alexandra Dehnhardt, IÖW)

Biodiversität eines Gartens erfassen
(Esther Felgentreff, Uni Jena)
 

Bundesweite Umfrage: Wie sieht es in den Gärten heute aus?
(Dr. Jürgen Meyerhoff, Hochschule für Wirtschaft und Recht HWR Berlin) 

Naturnahe Gartengestaltung fördern: Bundesebene
(Dr. Malte Welling, IÖW) 

 12:45 – 13:45  Uhr

Mittagsimbiss 

 13:45 – 15:00 Uhr

Gartenbesitzer*innen gut informieren
Vorstellung und Rückfragen 


Handlungsempfehlungen und Medienpaket für Kommunen
 (Jessica Rusch,  NABU – Naturschutzbund Deutschland e. V. ) 

Praxiserfahrungen der Stadt Gütersloh
(Gisela Kuhlmann und Beate Gahlmann, Fachbereich Umweltschutz Gütersloh) 

 15:00 – 15:30  Uhr

Kaffeepause

 15:30 – 16:45 Uhr

Wie können Kommunen Biodiversität in Privatgärten fördern?

Impulsreferate

Anja Aufschneider, Klimaschutzmanagement und Landespflege, Fachbereich Bauen und Umwelt, Stadt Bad Dürkheim

Peter Rüther, Biologische Station Kreis Paderborn-Senne e.V., Projekt BieNe 


Paneldiskussion
Anja Aufschneider, Peter Rüther, Gisela Kuhlmann, Jessica Rusch


 16:45 – 17:00  Uhr

Fazit

Dr. Alexandra Dehnhardt, Beate Gahlmann

 ab 17:00 Uhr

Ausklang